2012 21. OPEN AIR AM STEINBRÜCKER TEICH

Bericht 2008

Open-Air, Klappe die 18.


Heiratsantrag und Noise Machine

Damit haben wir echt nicht gerechnet: Punkerhochzeit am Teich. Naja, fast. Aber immerhin ein Heiratsantrag von der Bühne, mit Iro und allem Pipapo (Vollsuff). Echt ramontisch!

Zum Musikalischen: Die Rockformation Diskokugel hatte es – adrett gekleidet in Hemden mit Krawatten – schwer, war aber gewohnt gut. Two Minutes Hate trieben dem Ruderbootverleiher (noch im Einsatz) die Schweißperlen auf die Stirn. Die Beatshots betonten, dass sie „keinen Hardcore-Metal, sondern lieber Hardcore-Porno“ machen. Infaded begeisterten das immer zahlreicher werdende Publikum mit melodischem Punkrock, Kohatred mit eben schon angesprochenem, auf den Punkt gebrachten Hardcore-Metal. Narsaak sorgten für schweißgebadete Pogo-Punks. Und Headliner Leftöver Crack lieferte den passenden Soundtrack zur partiellen Mondfinsternis. Kein Wunder, dass (zumindest Teile der Band) nicht ohne „Noise Machine“ (ist wörtlich zu verstehen) im beschaulichen Darmstadt – keine Schreie, wenig Polizeisirenen – schlafen konnten. „Like home“ feelten sie sich dennoch ... und blieben kurzerhand auch gleich zwei Nächte, Abschiedsessen im „Grohe“ inklusive.

cem

Zurück