2012 21. OPEN AIR AM STEINBRÜCKER TEICH

Bericht 2009

Open-Air, Klappe die 19.


Schönes Ding!

Wieder Glück mit dem Wetter, wieder gut besucht, wieder „viele alte Bekannte treffen“... Was wäre der südhessische Festivalsommer ohne das Teich-Open-Air?!

Dieses Mal geht es zum Unwillen von Ruderboot-Verleiher Herr Kelz gleich heftig los: Nothings Left sind die wütenden Metal-Core-Eisbrecher. Black Smile sind 13, rocken aber wie 26 – und werden dafür ähnlich frenetisch gefeiert wie beim vorweihnachtlichen „Melodien für Millionen“ in der Knabenschule einige Monate zuvor. Bloodspot lassen Haare flattern und kreuzen Gitarren. Die Rollergirls werden nicht von jedem am Teich verstanden – macht aber auch nix. Planet Ersag waren schon mal besser, hatten aber auch gerade einen Besetzungswechsel (und Umzug nach München) zu verarbeiten. Dafür liefern Kackophonia den Auftritts ihres Lebens – klingt vielleicht pathetisch, war aber einfach echt unglaublich intensiv ... und eine stagedivende Überleitung zum Headliner Death Before Dishonor, der perfekt eingespielten Hardcore-Granate from Boston/USA. Und dann wie immer ab in die „Krone“, zum „Steinbrücker Aftershowrock“ mit DJ Kai. Schönes Ding!

cem

Zurück